HOME          NEWS         PEDALE         AMPS         PICKUPS         BESTELLEN        KONTAKT


 

Neu! Der JCA "POWER DIMMER"

Serienmäßig und ohne Aufpreis werden alle JCA Amps ab sofort mit der elektronischen Leistungs-Reduzierung "POWER DIMMER" ausgerüstet.
 

Bisher erledigte JCA's BREAK BLOCK Attenuator absolut klangneutral diesen Job. Der BREAK BLOCK wird deshalb auch weiterhin  im Programm bleiben, da er sich prima für alle anderen Röhrenamps bis 50 Watt eignet.
 
Die Leistungsreduzierung geschieht nun auf elektronischem Wege. Ohne Soundverlust kann der Amp nun stufenlos bis auf 0,25 Watt Leistung heruntergeregelt werden. Ein externer Power Soak wird dadurch überflüssig. Und ganz nebenbei werden dadurch die Endröhren geschont und deren Lebensdauer erheblich verlängert.

 

"SRV in a box"

 

Das neue SRV-Pedal ist fertig. Das Warten hat sich gelohnt. Es bietet den authentischen SRV-Sound, sozusagen ein "Stevie in a box". Die Regelmöglichkeiten sind folgende: Sustain, Volume, Body und Sweet. Alle Regler arbeiten gleichmäßig und erlauben ein sehr breites Spectrum an Sounds.

Die Magie an Stevie Ray Vaughan's Sound ist, dass er trotz seines (relativ) cleanen Sounds ein schönes Sustain hat. Diese Eigenschaft bietet dieses Pedal. Verzerrung wird als solche vordergründig nicht wahrgenommen. Es entsteht jener süße, singende Ton, den jeden Gitarristen und Hörer in Verzückung geraten lässt. Ebenso wichtig ist das Spielgefühl. Man muss nicht um den Ton kämpfen. Die Ansprache des Pedals unterstützt den Spieler auf angenehme Art und Weise. Es wirkt inspirierend und beflügelt.

Referenz für diesen Ton ist Stevie's erstes Album "Texas Flood", welches für mich und für die meisten Fans den ultimativen Blues-Ton bietet. Einzige Voraussetzung dafür ist, das Pedal vor einen clean eingestellten Amp zu schalten. Das Pedal klingt nie nach Pedal, sondern immer nach einem guten Röhren-Amp. Ohne Verlust an Höhen und Dynamik lässt sich der Volume-Regler an der Gitarre nutzen. Genauso, wie bei einem guten Röhren-Amp.

Sounds on YouTube

 

 

ACHTUNG! Preissenkung FUZZ ACE: Das FUZZ ACE Pedal ist jetzt für 159,00 € erhältlich!

 

 

Testberich vom FUZZ ACE im neuen "Gitarre & Bass"

 

Neue Video-Clips vom PLEXMAN und vom FUZZ ACE:       

 

 

 

 

Ein Plexman-User schreibt:

Hallo Stefan
Jetzt ist es doch schon ein halbes Jahr her und der Plexman ist immer noch auf meinem Pedalboard. Daumen hoch, es ist wirklich ein tolles Gerät, das seines gleichen sucht.....:) herzliche Grüsse Oliver

 

 

Ein neues Pedal ist in Entwicklung, welches den authentischen Sound von SRV möglich macht. Das sind große Worte und so manch einer wird jetzt sagen:"Unmöglich!"

...doch nach einer nicht enden wollenden Entwicklungsphase und unzähligen Tests mit unterschiedlichsten Combos (Deluxe Reverb, Vibrolux Reverb, Pro Amp, Vibro Champ, Princeton Reverb etc.) ist das Ergebnis einfach nur umwerfend. Es entsteht tatsächlich jener süße Ton, für den SRV so berühmt wurde und dem seitdem unzählige Gitarristen nacheifern. Referenz für diesen Ton ist Stevie's erstes Album "Texas Flood", welches für mich und für die meisten Fans den ultimativen Blues-Ton bietet. Einzige Voraussetzung dafür ist, das Pedal vor einen clean eingestellten Amp (Combos bevorzugt) zu schalten. Das Pedal klingt nie nach Pedal, sondern immer nach einem guten Röhren-Amp.

Der erste Sound-Clip vom Prototyp, eingespielt mit einer Strat. Als Amp diente ein Fender Deluxe Amp, abgenommen mit

einem SM57:  

 

 

 

Sound-Clips zum Fuzz Ace:       Clip 1: Fuzz         Clip 2: Distortion 

 

 

Gitarre & Bass Magazin schreibt:

 

 

Geschafft: Das Fuzz Ace ist fertiggestellt! Ein ultimativer Fuzz, der seinesgleichen sucht....

 

Mick Woll von der URBAN CLUB BAND ist der 1. FUZZ ACE-User und schreibt folgendes: "Nach ewigem hin und her auf der Suche nach einem passenden Fuzz Sound bin ich mit dem FUZZ ACE fündig geworden. Wer krank und abgedreht erwartet; sollte woanders nochmal schauen. Wer allerdings auf mittigen Fuzz/Distortion Sound und optimaler Durchsetzung im Bandgefüge steht, wird hier bestens bedient."

 

Ein neuer Plexman-User schreibt:

Dennis Whmöller: "Super Verzerrer, bin hochzufrieden und begeistert. Gerade der Jim-Modus hat es mir angetan, da er meine Les Paul an meinem Fender Amp bändigt. Kein Matsch im Bassbereich, einfache ein differenzierter, cremig-scharfer Sound, den ich schon lange gesucht habe. - Sehr empfehlenswert!" 

 

 

Der PLEXMAN hat sehr gut in der Szene eingeschlagen! Deutschlandweit ist der Plexman deshalb jetzt für nur 169,00 € incl. Versand zu haben. Durch die gute Auftragslage hat sich das Erscheinen des "FUZZ ACE" verzögert. Bitte noch etwas Geduld, das Warten wird sich lohnen!

 

 

Der Power Attenuator "LowDown100" von JCA wurde nochmals optimiert. Die Dämpfung der Lautstärke ist nun komplett stufenlos regelbar! Es gibt nur noch einen Schalter für Bypass und den Volume-Regler. Auf eine schaltbare Höhenanhebung konnte verzichtet werden, da es keinerlei Höhenverluste gibt. Ton und Dynamik des Amps bleiben voll erhalten. Alles in allem Eigenschaften, die wohl kein anderer "Power Soak" auf dem Markt bietet.

 

 

Ein neuer begeisterter User schreibt:

Andre' Brähler: "Hi Stefan, Ich bin mit allen 3 Sounds zufrieden. Jedoch bin ich dem Fuzz Modus verfallen.
Ist und bleibt auf meinem Board. Hätte nie gedacht das ein Fuzz mich glücklich macht :-)

Absolute Kaufempfehlung!"

 

 

Neues vom PLEXMAN: Das Pedal ist auch weiterhin für nur 169,00 € zu haben!

 

Testbericht des PLEXMAN in Gitarre&Bass

 

 

...ein neuer Kunde schreibt:

Bernd Kleinfeld: "Endlich mal ein Pedal, das mir wirklich gefällt! Uneingeschränkt! Der Tweed-Modus ist ein Highlight, spielerisch und klanglich sehr inspirierend, habe bisher  nichts besseres gehabt (und es waren schon einige). Auch der Plexisound ist TOP! Der Fuzzsound ist ebenso ein hochwertiger Sound, für mich aber kein echter Fuzzsound, zum Glück, denn ich mag so etwas auch gar nicht. Ein toller (braver) Fuzzsound, der mich ebenfalls sehr bereichert. Preis- Leistungsverhältnis: unschlagbar (für meine Ohren)!"

 

 

 

..und wieder ein zufriedener Plexman:

Richard Juretzki: "Ich hatte jetzt ein paar Tage Zeit, um mich ausführlicher mit dem Plexman zu beschäftigen und ich kann wirklich nur sagen, dass die kleine Kiste sehr beeindruckend ist! Am meisten hat mich die Reaktion des Plexman auf den Volumeregler der Gitarre überzeugt. Das habe ich in dieser Form noch bei keinem anderen Zerrer erlebt. Klanglich scheint er mir eine Ecke bissiger zu sein als meine Dual Drives. Sie ergänzen sich somit sehr gut! Der Kleine hat jetzt schon einen festen Platz auf meinem Board!!

Vielen Dank!! Mit bestem Gruß aus Köln

Richard

 

 

 

 

Ein neuer Kunde schrieb heute:

vielen Dank für die schnelle Lieferung. Das Pedal hat meine Erwartungen weit übertroffen. Jetzt habe ich den Zerrsound den ich immer wollte und der Fuzzsound ist wunderbar "knackig". Tolles Pedal.

 Mit freundlichen Grüßen, Peter Ebisch

 

 

 

 

Ein neuer Plexman-Besitzer schrieb mir folgendes:

Thomas Gruber: "Normalerweise lasse ich mir lange Zeit, um mir ein Urteil zu bilden. Ich hab so ziemlich die besten Sachen auf meinem Board, und dein Plexman hat mich gestern umgehauen. Es klingt nie nach Pedal, sondern immer nach Amp, sehr organisch (weitaus besser als meine Wampler Pedale, die ich jetzt nach einem 2-stündigen Shootout allesamt verkaufen werde), wunderbar. Und die Dynamik ist top. Eigentlich braucht man nichts anderes mehr, Volume-Poti reicht. Also wenn ich nur ein Pedal zu einem Gig mitnehme, dann den Plexman.

LG aus Wien, Thomas

 

 

 

Ein neues Video wurde veröffentlicht. Das Modell "twenty" im neuen Design interpretiert den legendären "Beano-Sound".  Link

 

 

 

Die Farbe der Illumination des Front-Logos kann der Kunde ohne Aufpreis bestimmen. Zur Auswahl stehen: Rot, Grün, Blau und Weiß.

 

 

 

Der JCA amp bekam ein Face-Lifting. Das Logo an der Front aus gelasertem Edelstahl wird von innen illuminiert. Das Auge hört schließlich mit...

 

 

 

Der PLEXMAN wurde im Februar-Heft vom Magazin "Gitarre&Bass" getestet. Hier ein paar Auszüge davon:

...das Gehäuse ist aus robustem Alu-Druckguss, In- und Outputbuchsen von Neutrik, der Fußschalter ist Heavy Duty (True Bypass), und bei einigen Bauteilen vertraut der Hersteller auf teure NOS-Parts. Interessantes Detail am Rande: Die Gängigkeit der Potis ist einstellbar!  LEO: Ein typischer Overdrive im Fender-Style, erinnert dieser Sound an angezerrte Champs oder Princetons. Also sehr harmonisch, und nicht zu kratzig. Schaltet man auf JIM, wird's britisch. Der Sound knistert auf, es wird kratziger, und mit einem satten Punch ertönt es tatsächlich seh Amp-like nach einem guten, übersteuerten Marshall. Mit diesem Sound kann man arbeiten! FUZZ: Hier präsentiert sich ein schön griffiger, nicht synthetischer Rock-Sound, der mit viel Punch daherkommt. Irgendwo im Niemansland zwischen Distortion und typischem Silizium-Fuzz ist der Plexman zu Hause. Dieser dritte Sound hat mir in seiner Griffig- und Schlagkräftigkeit richtig gut gefallen, denn er beweist einen starken Charakter. Der in Deutschland gebaute Plexman ist ein in sich stimmiges, richtig gutes Dreifach-Verzerrerpedal, das viele Sounds auf kleinem Raum bietet...

Heinz Rebellius

 

 

 

Ein Fuzz der Extraklasse ist in Planung! Das Pedal bietet Fuzz mit gewaltigen Reserven und ist im Ton sehr variabel.

 

 

 

 

Ein neuer PLEXMAN-User schildert seine Erfahrungen mit dem neuen Pedal:

"Ich hatte den Plexman gestern mit im Proberaum…dank der in der Gängigkeit einstellbaren Regler hat sich beim Transport im Gigbag nichts verstellt.

Also, den Plexman angeschlossen und zack…passt. Der Amp war gleich doppelt so groß. Gitarrist und Mitmusiker waren gleichermaßen begeistert und der Plexman musste die meiste Zeit eingeschaltet bleiben ;-)

Klingt wirklich sehr authentisch nach übersteuertem Röhrenamp, in dem Fall sogar deutlich besser, als wenn die Übersteuerung direkt vom Blues Junior kommt. Mir gefällt neben dem Sound besonders gut, dass man den Volumenregler der Gitarre zusammen mit dem Plexman super effektiv einsetzen kann und das ganze wirklich wie bei einem ‚aufgerissenen' Amp funktioniert. Der Regelweg des Volumenpotis wird viel weiter und zusammen mit der Anschlagsdynamik ist von Clean bis Drive alles ohne weiteres Gerät machbar. Meine anderen Overdrives (T-Rex Möller, Okko TwinSonic, Okko Diablo+) klingen auch gut, aber für mich ist’s beim Plexman deutlich einfacher den richtigen Sound einzustellen, die Einstellung beim Transport beizubehalten und auch die Sache mit dem Volumenregler funktioniert beim Plexman besonders gut. Der Ibanez TS9 Reissue hat gegen den Plexman (aber auch gegen die anderen) gar keine Chance. Außerdem ist er schön klein und leicht…man könnt ihn auch in der Hosentasche unterbringen…quasi das Schweizer Taschenmesser unter den Verzerrern.

Die beiden anderen Modes hab’ ich noch nicht intensiv probiert…im Leo-Mode jedenfalls ist das Teil echt Premiumklasse und ab sofort immer dabei."

Viele Grüße aus Wetzlar

Tom